/Kenia
Kenia2018-02-23T20:20:08+00:00

Seit über 5 Jahren unterstützt Warm Blankets Switzerland Waisenkinder und -jugendliche in Kenia. Unsere Partner vor Ort sind Christine und Benjamin Mutoka. Sie wohnen mit ihrem Mädchen und drei Jungs bei Kitale, im Südwesten von Kenia, und betreuen landesweit 500 Waisenkinder, von denen 260 in Waisenheimen untergebracht sind. Für die Teenager betreiben sie eine High School. Sie ermöglicht den mittellosen Waisenkindern einen guten Schulabschluss, mit dem sie später an eine Universität oder eine Fachhochschule gehen können.

Neben Projekten, wie den Bau von Gebäuden, WC-Anlagen oder Ziehbrunnen unterstützen wir in Kitale hauptsächlich die High School Studenten, in dem wir regelmässig Löhne der Lehrer finanzieren.

Im 2013 konnten wir den Schülern ein neues Schulgebäude sponsern. Es wurde nötig, weil die Schülerzahl ständig zunimmt.

Ende Januar 2014 reiste ein 6-köpfiges Team aus der Schweiz nach Kitale. Sie leisteten dort einen humanitären Einsatz mit medizinischer Versorgung, Schulung von High School – Studenten und Kindereinsatz im Slum. Der Lehrerin und den Kindern im Slum finanzierten wir anschliessend 3 abschliessbare WC Häuschen, um die katastrophalen hygienischen Bedingungen zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen.

Anfang Februar 2015 flogen wir erneut mit einem 7-köpfigen Team nach Kitale. Wir waren erneut bewegt und erstaunt über das Engagement unserer Partner für die Waisenkinder. Ein neues Schulgebäude wurde vor Kurzem fertiggestellt. Wir beschlossen ihnen dafür 25 Schulbänke und Stühle zu kaufen.

Erneut war der Andrang für medizinische Hilfe sehr gross. Die Erfahrungen der letzten Jahre und grosszügige Spenden seitens diverser Pharmafirmen, erwiesen sich als extrem unterstützend.

Die High School Studenten schulten wir in den Bereichen Computeranwendungen, Zahnpflege, Verantwortung tragen (Männer) und die Würde der Frau. Sie können sich nicht vorstellen, wie sich die Studenten über eine Zahnbürste und eine Zahnpasta gefreut haben.

Im November 2017 hat WBS Switzerland wieder einen Hilfseinsatz mit 10 Leuten geleistet. Medizinische Versorgung, Wasserfilter sowie Zeit mit den Kindern in den Waisenheimen sowie in den Slums zu verbringen war im Vordergrund dieser Reise.